Antonov An-132 auf Pariser Luftfahrtschau

Antonov An-132 auf Pariser Luftfahrtschau

Antonov An-132 wird auf der Pariser Luftfahrtschau offiziell vorgestellt.

199
0
Ukraine Nachrichten Antonov 132
Antonov 132 wird in Paris vorgestellt

Antonov wird seine neue An-132D auf der Pariser Luftfahrtschau offiziell vorstellen. Die internationale Luftfahrtmesse wird vom 19. bis 25. Juni 2017 in Frankreich stattfinden und gilt seit Jahren als eine der wichtigsten Messen der Luftfahrtbranche.

Das ukrainische Staatsunternehmen Antonov wird die neue Antonov An-132 offiziell auf der Pariser Luftfahrtschau vorstellen. Das meldet das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite. Das Frachtflugzeug war seit Jahren in der Planung und gilt als erste Neuentwicklung der Ukraine, die ganz ohne Technik aus Russland auskommt.

Bei der Maschine handelt es sich allerdings um eine umfangreich modifizierte Weiterentwicklung der An-32 aus UDSSR-Zeiten. Wie Ukraine-Nachrichten in einem Artikel berichtete, hatte der Prototyp Ende März 2017 seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert.

Antonov An-132 wird offiziell vorgestellt

Antonov will die internationale Luftfahrtmesse dazu nutzen, Kunden von den Vorzügen der Maschine zu begeistern. Das kann durchaus als vielversprechend angesehen werden, da das Flugzeug auf einer bewährten Konstruktion basiert, aber mit zeitgemäßer Technik ausgestattet ist. So kommen beispielsweise als Triebwerke Pratt&Whitney-Aggregate zum Einsatz.

Ukraine Nachrichten Antonov An-132
Die Antonov An-132 rollt an den Start

Das Traditionsunternehmen hatte daher bereits in der Vergangenheit bei der Regierung eine finanzielle Unterstützung erbeten, um eine Serienproduktion der Frachtmaschine aufnehmen zu können. Daraus wurde aber nichts, Kiew war nicht gewillt, das Staatsunternehmen finanziell zu unterstützen.

Produktion in Saudi-Arabien geplant?

Der bekannte Flugzeugbauer musste sich daher nach Partnern umsehen, was angesichts der Entwicklungspartnerschaft mit Saudi Arabien nicht wirklich schwierig war. Taqnia Aeronautics war bereits finanziell und technisch an der Entwicklung des Prototyps beteiligt und hat mit dem türkischen Rüstungsunternehmen Havelsan einen weiteren Partner an Bord geholt.

Beide Länder wollen die Antonov An-132 in einer modifizierten Form auch als Aufklärungsmaschine im maritimen Bereich einsetzen. Dazu will Taqnia Aeronautics allerdings die Produktion nach Saudi Arabien verlagern. Der aktuelle Stand der entsprechenden Verhandlungen ist nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.