Eurovision 2017: Kiew Stadtführung kostenlos

Eurovision 2017: Kiew Stadtführung kostenlos

Eurovision Song Contect 2017 - Kostenlose Stadtführung in der Hauptstadt Kiew, Ukraine.

113
0
Ukraine Nachrichten Eurovision Kiew Stadtführung
Kostenlose Stadtführungen in Kiew

Kiew ist ein Leckerbissen für Entdecker und Stadtbummler. Kaum eine Stadt in Europa kann auf eine derart lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Der Eurovision Song Contest 2017 wird rund 30.000 Besucher in die Hauptstadt der Ukraine locken. Und die können sich über kostenlose Stadtführungen freuen.

Waren es wirklich die drei Brüder Kyj, Schtschek und Choriw, die Anfang des 6. Jahrhunderts eine Festung errichteten, aus der im Laufe der Jahrhunderte die heutige Hauptstadt der Ukraine, Kiew, hervorging? Eine romantische und etwas wilde Geschichte, die aber gut klingt. Eventuell haben aber auch andere Historiker mit ihrer Meinung recht, dass muslimische Söldner die ersten Steine im heutigen Kiew bewegt hätten.

Wie dem auch sei, die Metropole kann auf eine faszinierende Geschichte zurückblicken und ist ebenso reich an Sehenswürdigkeiten. Das Goldene Tor und die Mutter-Heimat-Statue sind nur zwei der vielen Attraktionen der Stadt.

Kiew Stadtführung kostenlos für ESC-Gäste

Ukraine Nachrichten Eurovision Kiew Stadtführung
Die Pyrohoshcha Kirche in der Hauptstadt Kiew – Foto: GNU

Der Eurovision Song Contest lockt die Tage bis zu 30.000 Besucher in die Hauptstadt. Die wollen sich natürlich die Chance nicht entgegen lassen, die Stadt kennenzulernen und möglichst viele Informationen und Hintergründe zu erfahren. Gute Stadtführer sind selten – und vermutlich komplett ausgebucht.

Studenten der Taras Shevchenko Universität haben das erkannt und bieten Besuchern daher kostenlose Stadtführungen an. Freiwillig und ganz ohne finanzielle Hintergedanken. Gäste und Besucher der Stadt können uns eine Nachricht per E-Mail senden oder in die Kommentare unter dem Artikel schreiben. Wir vermitteln dann gerne eine Stadtführung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.