EBU Direktorin droht Ukraine mit Sanktionen

EBU Direktorin droht Ukraine mit Sanktionen

Eurovision Direktorin Ingrid Deltenre droht der Ukraine mit Sanktionen und Ausschluss.

369
1
Ukraine Nachrichten Eurovision Song Contest 2017 Ingrid Deltenre
EBU droht Ukraine mit Sanktionen

Die Direktorin der European Broadcasting Union (EBU) hat sich in den Streit um das Auftrittsverbot für die russische Künstlerin Yulia Samoilova eingeschaltet. Sollte in den nächsten Wochen keine Lösung zustande kommen, könnte ein vorübergehender Ausschluss der Ukraine vom Eurovision beschlossen werden.

Ingrid Deltanre verhandelt als Direktorin der Europäischen Rundfunkunion mit der Ukraine, um das Einreiseverbot für die russische Sängerin Yulia Samoilova außer Kraft zu setzen.

Die seit ihrer Kindheit wegen einer Muskelkrankheit im Rollstuhl sitzende Künstlerin darf nicht zum Eurovision Song Content nach Kiew reisen, da sie laut dem ukrainischen Sicherheitsdienst SBU im Jahr 2015 mit einem Auftritt auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim gegen Gesetze der Ukraine verstoßen hat.

Ingrid Deltanre droht der Ukraine

„Dieses Verhalten der Ukraine ist absolut inakzeptabel“, erklärte Ingrid Deltanre nun gegenüber dem SonntagsBlick. Die EBU-Direktorin verhandelt mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und dem Premierminister Volodymyr Groysman, damit eine „zufriedenstellende Lösung“ gefunden wird.

Ukraine Nachrichten Eurovision Song Contest 2017 ESC Julia Samoilowa
Julia Samoilowa, die ESC-Kanidatin Russlands – Foto: APP

Nur die beiden Politiker könnten das Einreiseverbot aufheben – oder dafür sorgen, dass es erst nach dem Eurovision in Kraft tritt. Eine dritte Option, die Übertragung via Satellit wurde vor Tagen diskutiert und von Russland und der Ukraine abgelehnt.

EBU droht Ukraine mit Ausschluss

Dabei vertrat Russland die Meinung, dass die EBU den Auftritt aller Künstler zu gewährleisten habe. Die Ukraine wiederum war der Meinung, dass auch ein Fernsehauftritt Samoilova gegen ukrainische Gesetze verstoßen würde. „Ich bedaure zutiefst, dass der ESC zu politischen Machtspielen missbraucht wird“, sagte Ingrid Deltenre.

Falls in den nächsten Wochen keine Lösung zustande kommt, kündigt die oberste TV-Frau Europas schon jetzt Sanktionen gegen die Ukraine an – etwa einen vorübergehenden Ausschluss vom Eurovision Song Contest.


Hinweis der Redaktion

Der Auftritt der russischen Künstlerin polarisiert. Welche Meinung vertreten unsere Leserinnen und Leser? Wir haben zu diesem Zweck eine Abstimmung ins Leben gerufen, bei der jeder Teilnehmer abstimmen kann.

Frage: Soll Yulia Samoilova auftreten dürfen oder nicht?

Mit diesem Link geht es zu der Abstimmung

1 KOMMENTAR

  1. Ein paar Tage später steht nun endgültig fest, dass Russland dies Jahr gar nicht teilnimmt. Für mich ist das ganz klar die beste Lösung.

    Aber damit ist die Geschichte natürlich nicht zu Ende. Drei Dinge sind sehr sicher:

    1. Russland wird sich außerhalb des ESC an der Ukraine rächen.

    2. Russland wird sich innerhalb des ESC an der Ukraine rächen, sobald es einmal wieder Ausrichter ist.

    3. Russland und Russland zugewandte Kräfte, vor allem die verantwortliche EBU selbst, werden Russland bereits jetzt rächen wollen – Sanktionen gegen die Ukraine, so infam und verbrecherisch sie auch wären, sind noch lange nicht vom Tisch. Wenn sie denn beschlossen werden, und das befürchte ich durchaus, dann werden Menschen wie ich sehr sicher für die Ukraine ihre Stimme erheben. Aber ob das ausreicht, ist noch lange nicht klar. Wenn dann nicht auch EU-Regierungen, besonders die der Big 5, fest hinter der Ukraine stehen, dann könnte Russland mit seinen propagandistisch unterfütterten Teufeleien einmal mehr durchkommen, zu Lasten der Ukraine.

    Das Gute, Richtige gewinnt leider nicht immer. Die Ukraine jedenfalls hat hier völlig richtig gehandelt. ESC ohne Russland, das fühlt sich gut und richtig an. Warum nicht immer so.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.