Getreide-Terminal im Hafen von Reni

Getreide-Terminal im Hafen von Reni

LLC Bio-Line-Reni will einen neuen Bio-Getreide-Terminal im Hafen von Reni errichten.

71
0
Ukraine Nachrichten Getreide Terminal Hafen Reni
Neuer Terminal im Hafen von Reni

Das ukrainische Unternehmen LLC Bio-Line-Reni will einen neuen Bio-Getreide-Terminal im Hafen von Reni errichten. Die Hafenbehörden rechnen mit einem Zuwachs des Umschlagvolumens von 120.000 Tonnen.

LLC Bio-Line-Reni, Spezialist für moderne Zuliefer- und Frachttechnologien, will im Hafen von Reni einen neuen Bio-Getreide-Terminal errichten. Das berichtet das Branchenmagazin World-Grain unter Berufung auf das ukrainische Nachrichtenjournal UkrAgroConsult.

Demnach werden die eingesetzten Techniken den Standards und Regeln des Forschungsinstituts für organische Landwirtschaft der Ukraine (FIBL) entsprechen. Vertreter des Hafens gehen von einem Anstieg des jährlichen Umschlagvolumens von bis zu 120.000 Tonnen aus.

Anstieg von Umschlagvolumen erwartet

Ukraine Nachrichten Getreide Terminal Hafen Reni
Der Hafen im Süden der Ukraine

Erste Hochrechnungen zufolge werden voraussichtlich 80 bis 90 Schiffe zusätzlich den Hafen in der Region Odessa anlaufen. Private Investitionen in Höhe von 1,6 Millionen US-Dollar werden erwartet. Die Agrarwirtschaft in der Ukraine erlebt derzeit eine neue Hochkonjunktur.

Bereits vor Tagen war bekannt geworden, dass die Regierung des Landes künftig Millionenbeträge in den Ausbau des Agrarsektors investieren will. Experten wollen zudem in einem Bericht wissen, dass die Ukraine im laufenden Jahr neue Rekorde bei dem Export von Getreide ins Ausland aufstellen werde.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.