Handelserleichterungen für die Ukraine

Handelserleichterungen für die Ukraine

Die Europäische Union gewährt der Ukraine weitere Handelserleichterungen.

120
0
Ukraine Nachrichten EU Handelserleichterungen
EU gewährt der Ukraine Handelserleichterungen

Der Europäische Rat hat sich auf Botschafterebene auf Handelserleichterungen für die Ukraine geeinigt. Die Verhandlungen beinhalteten zusätzliche Einfuhrquoten für bestimmte zollfreie Agrarprodukte sowie niedrige Einfuhrzölle für bestimmte Industriegüter.

Die Ukraine erhält weitere Handelserleichterungen von der Europäischen Gemeinschaft. Der Europäische Rat konnte sich auf Botschafterebene einigen, nun solle die Präsidentschaft das Gespräch mit dem Europäischen Parlament suchen, um die Beschlüsse zeitnah umzusetzen.

Ukrainischen Exporteuren werde derart aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation des osteuropäischen Landes und der bereits durchgeführten Reformen der Zugang zum EU Binnenmarkt erleichtert. Dazu werden zusätzliche Einfuhrquoten für bestimmte zollfreie Agrarprodukte eingeführt.

EU gewährt Ukraine Handelserleichterungen

Ukraine Nachrichten Landwirtschaft
Ukrainische Landwirtschaft mit starken Zahlen

Die Einfuhrzölle für bestimmte Industriegüter werden zudem teilweise oder komplett gestrichen. Die neuen Bestimmungen verstehen sich als Ergänzung zu den bereits im Jahr 2014 im EU-Ukraine-Assoziierungsabkommen vereinbarten Handelsbestimmungen, die seit dem 1. Januar 2016 vorläufig angewendet worden waren.

Die Bestimmungen sollen vorerst für einen Zeitraum von drei Jahren gelten. Im Gegenzug verpflichtete sich die Ex-Sowjetrepublik, die selben Prinzipien wie im Assoziierungsabkommen anzuerkennen, erklärte der Europäische Art. Dazu gehören der Respekt demokratischer Prinzipien, Menschenrechte, Grundfreiheiten sowie Rechtsstaatlichkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.