Krim: Ermittlungen gegen Booking.com

Krim: Ermittlungen gegen Booking.com

Ukrainische Strafverfolgungsbehörden nehmen Ermittlungen gegen Booking.com auf.

263
1
Ukraine Nachrichten Booking.com
Ukraine ermittelt gegen Booking.com

Strafverfolgungsbehörden der Ukraine haben Ermittlungen gegen das Reiseportal Booking.com aufgenommen. Der Vorwurf: Das Unternehmen würde Reisen auf die Halbinsel Krim anbieten und dazu mit dort ansässigen Geschäftsleuten zusammenarbeiten.

Das berichtet das ukrainische Nachrichtenportal Ukrinform unter Berufung auf einen Facebook-Eintrag von Heorhiy Lohvynsky, dem Leiter der ukrainischen Delegation der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.

Ermittlungen gegen Booking.com

Ukraine Nachrichten Booking.com
Das Schwalbennest auf der Halbinsel Krim

Dort heisst es: „Die Ermittlungen gegen Booking.com wurden vor dem Hintergrund aufgenommen, dass das Unternehmen Reisen zu gestohlenem Besitz der Ukraine anbietet. Der Zugang zu dem Online-Angebot könnte auf dem Gebiet der Ukraine daher eingeschränkt werden.“

Heorhiy Lohvynsky erklärte weiter, der Konzern aus den Niederlanden würde Hotels und Erholungsgebiete auf der Halbinsel Krim aktiv bewerben und an Kunden vermitteln. Dies stehe nicht im Einklang mit internationalem Recht und den Sanktionen gegen Russland und die Krim.

Zur Startseite

1 KOMMENTAR

  1. Booking.com erlaubt Buchungen in Tatlısu auf dem nicht anerkannten Nord-Zypern-Teil, in Pristina im nicht anerkannten Kosovo, warum sollte ich nicht in Yalta auf der Krim buchen können? Ende 2015 war ich selbst vier Wochen allein und privat die Krim besuchen. Weil ich mir gerne meine ganz eigene Meinung bilde. Wollte wissen, was dort wirklich, wirklich läuft. Von „Annexion“, gar „illigaler Annexion“ hat dort niemand gesprochen. GANZ IM GEGENTEIL!!! Überall wurden mir Beispiele gezeigt, wie jahrzehntelang „krimer“ Geld einbahnig nach Kiew geflossen sei oder gleich in die Hände von korrupten ukrainischen Oligarchen. Ja, ich habe sie gesehen, zwei halbfertige und verlassene ILLIGAL gebaute Villen (…davon soll es noch einige mehr geben) irgendwelcher reicher Ukrainer mitten in Naturschutzgebieten! Und Spuren jahrzehntelanger Vernachlässigung der Infrastruktur (Parks, Strassen,..). Auch Krimtataren, die ich getroffen habe, waren ausschließlich Befürworter des Referendums und seinem Ergebnis. Wer sich selbst ein Bild macht und auf die Krim reist, findet ein subtropisches Ferienidyll in historischer und überwältigender Naturlandschaft mit sehr freundlichen friedlichen Menschen! Und: für Westeuropäer noch sehr günstig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.