Krim-Pipeline nähert sich Fertigstellung

Krim-Pipeline nähert sich Fertigstellung

Der Anschluss der Halbinsel Krim an das russische Gasnetz nähert sich der Fertigstellung.

107
0
Ukraine Nachrichten Krim
Anschluss der Halbinsel Krim ans russische Gasnetz

Das russische Energieministerium meldet laut der Nachrichtenagentur Interfax, dass die Versorgung der Halbinsel Krim mit Erdgas bereits vor Ende des Jahres abgeschlossen sein wird. Eine entsprechende Pipeline sei von der russischen Großstadt Krasnodar in Richtung der Halbinsel verlegt worden.

„Die Verbindung der Gasversorgung Russland mit dem der Krim (Dzhankoi-Feodosia-Kerch-Pipeline) werde bis Jahresende hergestellt sein“, heisst es in der Meldung, auf die sich auch das ukrainischen Nachrichtenmagazin KyivPost in einem aktuellen Beitrag bezieht.

Krim-Pipeline bereits vor Jahresende fertig

Alle Vorkehrungen wie Verlegung, Installation und Anschluss der Pipeline seien abgeschlossen. Die Pipeline habe eine Länge von 343 Kilometern und soll eine jährliche Kapazität von vier Milliarden Kubikmeter Erdgas erreichen. Das russische Unternehmen Stroygazmontazh sei für die Verlegung verantwortlich gewesen.

Das Energieministerium lehnte die Beantwortung von Fragen nach den Baukosten ab. Man sei für die Umsetzung verantwortlich gewesen, über die Kosten habe man daher keine genauer Angaben. Frühere Meldungen von Verantwortlichen der Halbinsel nannten Kosten von umgerechnet 300 Milliionen Euro.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.