McDonald’s investiert in Ukraine

McDonald’s investiert in Ukraine

McDonald’s investiert 9,3 Millionen Euro für neue Lokale und Neugestaltungen.

114
0
Ukraine Nachrichten McDonald's
McDonald's investiert in der Ukraine

„McDonald’s – ich liebe es“ – das sehen unzählige Ukrainer auch so: Die US-amerikanische Fast Food-Kette gehört zu den ersten Adressen in den Metropolen des Landes und ist Gourmet Tempel und kultureller Treffpunkt zugleich. Schnelles Essen und ebenso fixes Internet locken Unmengen von Gästen an.

Das US-Unternehmen reagiert darauf mit Investitionen in der Ukraine. Wie die Nachrichtenagentur UNIAN unter Berufung auf den Pressedienst von McDonald’s berichtet, stiegen die Investitionen im Jahr 2016 um 26 Prozent auf 9,3 Millionen Euro. Demnach wurden im letzten Jahr drei neue Lokale in der ukrainischen Hauptstadt Kiew eröffnet.

McDonald’s investiert 9,3 Millionen Euro

Zudem seien jeweils eine Niederlassung in Kiew und in Lwiw umgebaut worden. Im Jahr 2017 soll zusätzlich eine Filiale in Saporishsja neugestaltet werden. Der US-Konzern ist seit Jahren erfolgreich in der Ukraine tätig. Das Unternehmen ist der umsatzstärkste Fast-Food-Anbieter der Welt und betreibt gegenwärtig Restaurants in 119 Ländern.

Dabei werden die 36.258 Restaurants (Stand: Ende 2014) wie folgt betrieben: 29.544 von Franchisenehmern und 6.714 als eigene Lokale des Unternehmens. Laut Wikipedia sind 1,8 Millionen Menschen weltweit bei der McDonald’s oder einem der Franchisenehmer angestellt. Davon rund 60.000 in Deutschland. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1940.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.