Odessa: Einmal Istanbul und zurück

Odessa: Einmal Istanbul und zurück

Von Odessa nach Istanbul und zurück per Schiff - Türkei und Ukraine rücken zusammen.

205
0
Ukraine Nachrichten Wirtschaft Odessa Istanbul
Per Schiff von Odessa nach Istanbul

Schiffsverbindung zwischen der ukrainischen Hafenstadt Odessa und der türkischen Metropole Istanbul befördert ab sofort neben LKWs, PKWs und Motorrädern auch Passagiere. Die Ticketpreise sind offiziell noch nicht veröffentlicht, ein Passagierticket dürfte jedoch ab 85 US-Dollar zu ergattern sein.

Zwei Staaten rücken näher zusammen: Der Botschaft der Ukraine in der Türkei, Andrii Sybiha, erklärte auf Twitter, dass die Schiffsverbindung Odessa – Istanbul ihren Betrieb vor zwei Tagen aufgenommen habe.

„Die Türkei und die Ukraine nähern sich weiter an – ein Fährschiff von der ukrainischen Hafenstadt Odessa wird von nun an zwischen Istanbul und der Ukraine verkehren.“ Bereits die erste Fahrt sei zu 90 Prozent gebucht gewesen, was als Indikator für die künftige Auslastung interpretiert wird.

Passagierschiff Odessa nach Istanbul

Ukraine Nachrichten Wirtschaft Odessa Istanbul
Die „Kaunas Seaways“ fährt nach Istanbul

Zum Einsatz kommt die „Kaunas Seaways“, ein Schwesterschiff der „Greifswald“, die bereits zwischen der Ukraine und Georgien verkehrt. Beide Schiffe wurden 1989 in der ehemaligen DDR gebaut und gelten als überaus robuste, zuverlässige Fahrzeuge. Die Kaunas wird die Metropolen zweimal pro Woche verbinden.

Die Fahrzeit für die einfache Strecke dürfte rund 27 Stunden betragen. Die Preise für die neue Verbindung sind zwar offiziell noch nicht bekannt, das vergleichbare Ticket Chernomorsk-Haydarpaşa kostete im letzten Jahr allerdings zwischen 85 und 200 US-Dollar für einen Fahrgast, 150 US-Dollar für ein Motorrad und rund 250 US-Dollar für einen PKW.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.