Panzer der Ukraine für Thailand

Panzer der Ukraine für Thailand

Die Ukraine liefert offenbar wie geplant T-84 Oplot Panzer an Thailand.

286
0
Ukraine Nachrichten T-84 Oplot Thailand
Ukraine liefert T-84 Oplots an Thailand

Die Ukraine liefert offenbar wie geplant T-84 Oplot Panzer an Thailand. Damit scheint das monatelange Rätselraten um den millionenschweren Rüstungsdeal beendet. Der Leiter der Beratungsfirma Defense Express, Serhiy Zgurets, hat auf Facebook eine entsprechende Meldung samt Video veröffentlicht.

Nun ist es also offiziell: Der Rüstungsdeal zwischen Thailand und der Ukraine wurde laut UNIAN nicht vor Auslieferung aller Kampfpanzer liquidiert. Das Thema kursierte monatelang in der ukrainischen Presse und wurde immer wieder heiß diskutiert.

Viele Fake-News soll es in dem Zusammenhang gegeben haben, die besagten, das Thailand entnervt von jahrelangen Lieferverzögerungen die Abnahme von 29 ausstehenden T-84 Oplots verweigert haben soll. Stattdessen soll das Land in China 28 Kampfpanzer vom Typ VT-4 bestellt haben. Die Ukraine dementierte umgehend, und doch, so richtig Licht ins Dunkel konnte bisher nicht gebracht werden.

Ukraine liefert T-84 Oplots an Thailand

Wie Ukraine-Nachrichten in einem Artikel berichtete, reicht der Rüstungsdeal bis ins Jahr 2011 zurück. Angeblich soll ein Vertragswerk zur Lieferung von 49 T-84 Oplots unterzeichnet worden sein. Die Fahrzeuge sollten bis Oktober 2017 vollständig geliefert werden. Thailand merkte jedoch im Januar 2017 an, dass bis Ende 2016 nur 20 Panzer geliefert worden seien.

Ukraine Nachrichten T-84 China
Ein T-84 Oplot bei der Ausrüstung – Foto: UNIAN

Die Verzögerungen seien der wirtschaftlichen Situation der Ukraine geschuldet und man sehe sich nun nach anderen Optionen um, hieß es. China bot mit dem VT-4 eine Alternative an. Das ukrainische Rüstungsunternehmen Malyshev scheint den Auftrag aber gerettet zu haben, anders sind die Aussagen von Serhiy Zgurets nicht zu interpretieren.

Moderne Kampfpanzer für den Export

Gut für die Ukraine, und eine gewisse Anzahl Oplots soll zudem an die Front in der Ostukraine geliefert worden seien. Warum allerdings ein Land, das sich seit drei Jahren im Krieg befindet, moderne Kampfpanzer verkauft, anstatt den Feind zu bekämpfen, ist unklar. Die ukrainischen Soldaten kämpfen mit völlig veralteten T-64 Panzern, die dem Geschoss einer modernen Panzerabwehrwaffe nicht standhalten können.

Der T-84 ist ebenfalls kein hochmodernes Fahrzeug, er basiert auf dem sowjetischen T-80, gilt aber aufgrund seiner Leistungs-Gewichts-Verhältnisses von 19 kW/t als einer der schnellsten Kampfpanzer der Welt. Neben Thailand ist Pakistan ein Abnehmer der Panzer aus dem osteuropäischen Land.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.