Pegasus Airlines will in die Ukraine

Pegasus Airlines will in die Ukraine

Türkische Pegasus Airlines als zweite Billigfluggesellschaft in der Ukraine.

206
0
Ukraine Nachrichten Pegasus Airlines
Pegasus Airlines als Billigflieger in der Ukraine

Die türkische Pegasus Airlines hat bei den Luftfahrtbehörden der Ukraine einen Antrag auf Zulassung als nationale Fluggesellschaft gestellt. Informationen zu Verbindungen und Konditionen liegen derzeit noch nicht vor. Damit könnte Pegasus neben Ryanair die zweite Billigfluggesellschaft auf dem ukrainischen Markt werden.

Mit Pegasus Airlines will der zweite Billigflieger in der Ukraine Fuß fassen. Das türkische Unternehmen hat dazu einen entsprechenden Antrag bei den Luftfahrtbehörden des osteuropäischen Landes gestellt. Wie das ukrainische Nachrichtenportal UNIAN unter Berufung auf Hromadske berichtet, liegen derzeit noch keine Informationen zu Routen und Kosten vor.

Ryanair hat bereits den Schritt in die Ukraine gewagt und wird ab Herbst 2017 die Flughäfen Kiew und Lwiw anfliegen. Die Ankündigung löste im Frühjahr eine derart hohe Nachfrage aus, dass die irische Billigfluglinie den Start der Flüge um Monate vorzog. Ab dem 1. September soll es nun losgehen.

Ukraine Nachrichten Pegasus Airlines
Pegasus Airlines auf dem Weg in die Ukraine

Pegasus Airlines als nationaler Billigflieger

Ukrainische Behörden melden zudem, mit dem britischen Billigflieger EasyJet Gespräche zu führen. Auch hier wird offenbar ein Marktstart in dem osteuropäischen Land ins Auge gefasst. Pegasus Airlines ist bereits in der Ukraine aktiv, kennt also Land und Besonderheiten. Das türkische Unternehmen fliegt seit dem Jahr 2010 von Istanbul nach Kharkiv, Lwiw und Zaporizhia. Auch werden Flüge von Ankara nach Kiew und Odessa angeboten.

Billigflieger und Ukraine, das ist kein neues Thema: Der ukrainische Minister für Infrastruktur Volodymyr Omelyan hatte Ende Mai 2017 verkündet, dass man Pläne habe, in dem Land eine eigene, nationale Billigfluglinie zu etablieren. Entsprechende Gespräche würden bereits seit geraumer Zeit geführt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.