Petro Poroschenko begrüßt Waffenruhe

Petro Poroschenko begrüßt Waffenruhe

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, begrüßt die neue Waffenruhe im Donbass.

46
0
Ukraine Nachrichten Waffenruhe Donbass
Im Donbass sollen die Waffen schweigen

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, begrüßt die in Minsk ausgehandelte Waffenruhe im Donbass. Wie Ukraine-Nachrichten.com bereits in einem Artikel berichtete, sollen im Kriegsgebiet ab dem 24. Dezember Mitternacht die Waffen schweigen.

Der Präsident erklärt, dass die Einhaltung der Vereinbarung genau beobachtet werde und dass Kiew willens sei, weitere Punkte der Friedensvereinbarungen umsetzen.

„Ich halte es für möglich, so es keine Probleme bei der Einhaltung der Waffenruhe über die Festtage geben sollte, dass ein permanenten Waffenstillstand im Donbass erreicht werden kann“, sagte Petro Poroschenko.

Petro Poroschenko begrüßt Waffenruhe im Donbass

Ukraine Nachrichten Humvee
Zerstörter US-Humvee in der Ostukraine

Der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten veröffentlichte zudem eine Stellungnahme des Staatsoberhauptes. In dieser heisst es: „Ich begrüße die im Rahmen der Kontaktgruppe erreichten Vereinbarungen.“

An den Gesprächen in Minsk nahmen Vertreter der Ukraine, der Rebellen aus dem Osten des Landes und Russlands teil. Der OSZE-Sonderbeauftragte in der Ukraine, Martin Sajdik, begrüßt den ausgehandelten Waffenstillstand und will die Friedensgespräche im kommenden Jahr fortsetzen.

Es wäre zwar kein substantieller Durchbruch des Minsker Abkommens erzielt worden, die Waffenruhe wäre jedoch ein Schritt in die richtige Richtung.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.