Petro Poroschenko hofft auf Kompromiss

Petro Poroschenko hofft auf Kompromiss

94
0
Ukraine Nachrichten Petro Poroschenko
Petro Poroschenko hofft auf Kompromiss

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hofft auf einen Kompromiss zwischen Brüssel, Amsterdam und Kiew. Das für die Ukraine wichtige Assoziierungsabkommen mit der EU kann nach seinen Worten auf dem Gipfeltreffen EU-Ukraine am 24. November 2016 auf den Weg gebracht werden.

Es gilt allerdings noch einige Hürden zu nehmen. Die Niederlande stellt sich quer und fordert eine Zusatzerklärung. In dieser soll „juristisch verbindlich“ festgehalten werden, dass das Abkommen keinen EU-Beitritt zum Ziel hat und keine militärische Unterstützung beinhaltet.

Kompromiss bei EU-Assoziierungsabkommen

Petro Poroschenko sagte dazu heute: „Am 24. November werde ich zu dem Gipfeltreffen EU-Ukraine nach Brüssel reisen. Ich betone noch einmal, dass mein Land alle 144 Auflagen zur Lockerung der Visapflicht erfüllt hat.“

„Damit haben wir der ganzen Welt bewiesen, dass die Ukraine Reformen gemäß der EU durchführen kann – unabhängig davon, wie schwierig die entsprechenden Herausforderungen auch sind. Am wichtigsten waren die Reformen für uns selbst, die Menschen in der Ukraine.“ Er fügte hinzu, dass er fest an einen Kompromiss glaube.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.