Reformer Ihor Bijous wirft das Handtuch

Reformer Ihor Bijous wirft das Handtuch

Der Leiter des Staatseigentumfonds der Ukraine, Ihor Bijous, hat seinen Rücktritt eingereicht.

90
0
Ukraine Nachrichten Ihor Bilous
Ihor Bilous reicht seinen Rücktritt ein

Der Leiter des Staatseigentumfonds der Ukraine, Ihor Bijous, hat seinen Rücktritt eingereicht. Damit tritt der zweite Reformer binnen Tagen zurück. Am Montag war die Direktorin der ukrainischen Nationalbank Valeria Gontareva offiziell von ihrem Posten zurückgetreten.

Der Leiter des Staatseigentumfonds der Ukraine wirft hin. Wie Ihor Bijous auf Facebook erklärte, habe er seinem Rücktritt eingereicht. Die letzten zwei Jahre wären anstrengend gewesen, doch sei er froh darüber, seinem Land „in diesen schwierigen Zeiten haben dienen dürfen“, erklärte der Beamte.

„Unser Team konnte zahlreiche Ideen umsetzen. Die wichtigste Reform war die Implementierung von internationalen Standards für Privatisierungen“, ergänzte Bijous. Er wolle nun in die Wirtschaft zurückkehren und dort seine Erfahrung dazu verwenden, Investoren für Projekte in seinem Land zu finden.

Ihor Bijous reicht seinen Rücktritt ein

Ukraine Nachrichten Ihor Bilous
Direktor des Staatseigentumfonds der Ukraine – Foto: AFP

Als Direktor des Staatseigentumfonds war Ihor Bijous immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Zu den wichtigsten Aufgaben der Regierung in Kiew gehört neben Dezentralisierung und Rechtssicherheit die Privatisierung von Staatsbetrieben. Der Verkauf an zumeist ausländische Interessenten läuft aber alles andere als rund. Die Odessa Portside Plant ist nur ein Beispiel von vielen.

Bijous, von Premierminister Volodymyr Groysman auch öffentlich aufgrund ausbleibender Erfolge oft kritisiert, war sich in der Vergangenheit nicht zu schade, kräftig Kritik zu äußern: „Es kann nichts verkauft werden, was entweder nicht mehr vorhanden ist, über Jahre ausgeplündert, komplett heruntergewirtschaftet oder gänzlich überschuldet ist.“ Der Rücktritt von Ihor Bijous könnte sich als Verlust für Kiew erweisen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.