Russland schickt Sängerin zum ESC

Russland schickt Sängerin zum ESC

Russland nimmt mit Julia Samoilowa am Eurovision Song Contest 2017 teil.

298
0
Ukraine Nachrichten Eurovision Song Contest 2017 ESC Julia Samoilowa
Julia Samoilowa vertritt Russland beim ESC

Julia Samoilowa wird Russland bei dem Eurovision Song Contest 2017 in der Ukraine vertreten. Damit schickt Russland trotz des Konflikts mit dem Nachbarland Ukraine eine Sängerin ins Rennen. Julia Samoilowa wird das Lied „Flame is Burning“ vortragen.

„Julia ist eine eigenständige Sängerin, ein bezauberndes Mädchen, eine erfahrene Teilnehmerin an Wettbewerben“, teilte am gestrigen Sonntag der halbstaatliche TV-Sender Perwy Kanal in Moskau mit. Die Künstlerin im Rollstuhl war bereits zur Eröffnung der Paralympischen Winterspiele in Sotschi aufgetreten.

Julia Samoilowa vertritt Russland beim ESC

Die 27-jährige Julia Samoilowa hatte sich bei einer internen Auswahl durchgesetzt. In den letzten Tagen hatte es Gerüchte gegeben, dass Russland die Teilnahme an dem Musikwettbewerb absagen könnte. Im Osten der Ukraine wird seit Jahren gekämpft und weil Russland die Separatisten unterstützt, stehen sich die beiden Länder feindselig gegenüber.

Ukraine Nachrichten Eurovision Song Contest 2017 ESC Julia Samoilowa
Julia Samoilowa wird „Flame is Burning“ singen

Der Geheimdienst der Ukraine hat daher zahlreiche Künstler aus Russland mit Auftrittsverboten belegt. Eine entsprechende Liste soll es auch zu möglichen Kandidaten zu dem Eurovision gegeben haben.

Ukrainischer Geheimdienst überprüft Sängerin

Die Wahl Samoilowa wird in der ukrainischen Hauptstadt zwiespältig gesehen. Die Künstlerin soll im Jahr 2015 in der Stadt Kertsch auf der Halbinsel Krim aufgetreten sein, womit auch sie mit einem Auftrittsverbot bedacht werden könnte.

In einer ersten Erklärung Kiews heisst es, dass der Sicherheitsdienst des Landes den Fall untersuchen und dann entscheiden werde, ob Julia Samoilowa bei dem Eurovision Song Contest auftreten dürfe oder nicht. Die Sängerin sitzt seit ihrer Kindheit im Rollstuhl.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.