Ukraine baut weiteren Sender für Krim

Ukraine baut weiteren Sender für Krim

Die Ukraine will die Halbinsel Krim wieder mit Fernseh- und Radioprogrammen versorgen.

72
0
Ukraine Nachrichten Fernsehen Radio Krim
Ukrainisches Fernsehen und Radio für die Krim

Die Ukraine will die Halbinsel Krim wieder mit Fernseh- und Radioprogrammen versorgen. Seitdem Russland die Halbinsel im Jahr 2014 annektierte, können dort entsprechende Programme nicht mehr empfangen werden.

Die Regierung der Ukraine in Kiew will das nun ändern und dazu noch im Januar auf der Halbinsel Tschonhar am Asowschen Meer einen 150 Meter hohen TV- und Radiomast errichten.

Fernseh- und Radioprogramm für die Krim

Tschonhar stellt eine der Landverbindungen zwischen der Ukraine und der Halbinsel Krim dar. Kiew hat vier UKW-Frequenzen vorgesehen:

Das erste Programm des ukrainischen Rundfunks wird auf 100,7 MHz senden, Radio Liberty Radio Krym.Realiyi auf 105,9 MHz, das krimtatarische Meydan FM auf 101,4 MHz und der Lokalsender Kherson FM auf 107,8 MHz.

Fernsehturm der Stadt Slowjansk sendet

Die Ukraine hatte erst Anfang Dezember 2016 den zerstörten Fernsehturm der Stadt Slowjansk wieder in Betrieb genommen.

Der vor Jahren bei Kämpfen zerstörte Sender strahlt seitdem zehn landesweite und vier regionale Sender aus – auch in die Gebiete der von Russland unterstützen Separatisten. Die entsprechende Übertragungstechnik wurde von dem Nachbarland Polen finanziert.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.