Ukraine erfolgreich in Saudi-Arabien

Ukraine erfolgreich in Saudi-Arabien

Ukrainisches Unternehmen Interpipe beliefert Kunden in Saudi-Arabien.

102
0
Ukraine Nachrichten Interpipe Saudi-Arabien
Interpipe beliefert Kunden in Saudi-Arabien

Das ukrainische Unternehmen Interpipe kann sich über einen tollen Erfolg in Saudi-Arabien freuen. Der Hersteller hochwertiger Metallkomponenten hat die ersten 3.000 Eisenbahnräder an seinen Kunden SRO ausgeliefert. Insgesamt sollen nach Unternehmensangaben 14.000 Räder bestellt worden sein.

Metall aus der Ukraine ist begehrt – und das seit Jahrzehnten. Das sieht die Eisenbahngesellschaft Saudi-Arabiens (SRO) offenbar auch so und hat daher 14.000 Stahlräder in dem osteuropäischen Land bestellt. Wie das ukrainische Industrieunternehmen Interpipe meldet, seien die ersten 3.000 Räder bereits an den Kunden ausgeliefert worden.

Die Laufräder seien in drei unterschiedlichen Größen produziert worden und eignen sich daher sowohl für Lokomotiven als auch für Transportwagons. Damit nicht genug, Interpipe kann eventuell auf weitere Aufträge hoffen.

Interpipe erfolgreich in Saudi-Arabien

Ukraine Nachrichten Interpipe Saudi-Arabien
Vorbereitung für den Einsatz im Mittleren Osten

Wie Unternehmenschef Alexander Garkavij erklärte, sei der Verbrauch von Eisenbahnrädern in Saudi-Arabien aufgrund der Umweltbedingungen außerordentlich groß. Man arbeite daher gemeinsam mit SRO an Lösungen, den Verschleiß deutlich zu minimieren. Interpipe meldete auf seinen Internetseiten, dass der Markt in Saudi-Arabien vielversprechend sei.

SRO gehöre zu den führenden Unternehmen im Mittleren Osten und baue sein Schienennetz massiv aus. Gut für Interpipe, das ukrainische Unternehmen, das bereits in mehr als 80 Ländern weltweit aktiv ist. Allein im Jahr 2016 produzierte der Hersteller 572.000 Tonnen Rohre und Räder.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.