Ukraine zahlt IWF Kredite zurück

Ukraine zahlt IWF Kredite zurück

Ukraine zahlt erste Kredite an Internationalen Währungsfonds zurück.

86
0
Ukraine Nachrichten IWF Kredite
Ukraine zahlt IWF-Kredite zurück

Die Ukraine hat dem Internationalen Währungsfonds (IWF) Kredite in Höhe von 450 Millionen US-Dollar zurückgezahlt. Das berichtet das ukrainische Nachrichtenportal UNIAN unter Berufung auf Hromadske TV und Offizielle der Nationalbank des Landes. „Die erste Rückzahlung ist bereits erfolgt. Insgesamt muss die Ukraine in dem Zeitraum August bis einschließlich Dezember 2017 rund 1 Milliarde US-Dollar Kredite plus Zinsen an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen.“

„Dies wird den Staatshaushalt nicht negativ belasten, da die Zahlungen geplant waren. Unser Ziel, die Finanzreserven des Landes bis Jahresende auf 20 Milliarden US-Dollar aufzustocken, bleibt bestehen“, erklärte ein Sprecher der Nationalbank des osteuropäischen Landes.

Ukraine zahlt Kredite an IWF zurück

Ukraine Nachrichten Christine Lagarde
Christine Lagarde, Direktorin des IWF – Foto: Reuters

Wie Ukraine-Nachrichten.com bereits in der Vergangenheit in unterschiedlichen Artikeln berichtete, sind der Internationale Währungsfonds und die Weltbank Partnerschaften mit der Regierung in Kiew eingegangen. Das Finanzierungsprogramm sieht Kreditranchen in Höhe von insgesamt 17,5 Milliarden US-Dollar binnen vier Jahre vor.

Die finanzielle Unterstützung ist allerdings an Reformen und Maßnahmen zur Korruption in dem osteuropäischen Land gebunden. Derzeit stehen die Themen Bodenreform und Rentenreform im Raum, über die noch keine finale Einigung erzielt werden konnte. Aufgrund des Reformstaus in Kiew und Verzögerungen bei der Korruptionsbekämpfung wurde bisher nur ein Teil der zugesagten Geldmittel ausbezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.