Volodymyr Groysman droht mit Rücktritt

Volodymyr Groysman droht mit Rücktritt

Volodymyr Groysman droht mit Rücktritt sollte Rentenreform in Ukraine scheitern.

121
0
Ukraine Nachrichten Volodymyr Groysman
Volodymyr Groysman droht mit Rücktritt

Der Regierungschef der Ukraine, Volodymyr Groysman, droht mit einem Rücktritt, sollten die Pensionszahlungen in dem osteuropäischen Land nicht im Zuge einer Rentenreform ab dem 1. Oktober 2017 erhöht werden. Bei dem Rentenalter will der Premierminister aber keinerlei Veränderungen.

Volodymyr Groysman setzt aufs Ganze: Wie das ukrainische Nachrichtenportal UNIAN unter Berufung auf den Fernsehsender 112 Ukraine berichtet, kündigte der Premierminister seinen Rücktritt an, sollten die Rentenzahlungen an dem 1. Oktober 2017 nicht erhöht werden.

An dem Rentenalter will Groysman dabei aber nicht rütteln. „Ich verspreche eine Rentenreform mit erhöhten Pensionszahlungen ab dem 1. Oktober. Sollte mir dies nicht gelingen, bin ich bereits von meinem Amt zurückzutreten“, erklärte der Regierungschef am gestrigen Freitag.

Volodymyr Groysman droht mit Rücktritt

Ukraine Nachrichten Rente Renten
Rentner in der Ukraine leben unterhalb der Armutsgrenze

Die Regierung des Landes will die Rentenzahlungen im Herbst erhöhen. Rund 5,6 Millionen Ukrainer könnten sich dann über höhere Renten freuen. Das wäre bitter nötigt, da die durchschnittlichen Rentenzahlungen in dem Land bei umgerechnet 50 Euro liegen.

Parallel sollen allerdings Steuervorteile für Pensionäre wegfallen, die ihre karge Rente aufbessern, indem sie im hohen Alter einer bezahlten Beschäftigung nachgehen. Die größten Kreditgeber des finanziell schwer angeschlagenen Landes, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Weltbank, bestehen jedoch auf einer Anhebung des Rentenalters.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.