Donald Trump – Biografie und Fakten

Donald Trump – Biografie und Fakten

Donald Trump: Fakten zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

198
0
Ukraine Nachrichten Donald Trump
Donald Trump - Biografie und Fakten

Weiter und immer weiter – Donald John Trump wollte sich nicht damit begnügen, als Immobilienunternehmer New York seinen Stempel aufzudrücken und als Medienmogul und Reality-TV-Star berühmt zu werden.

Er jongliert ein Milliarden-Imperium und zog mit seiner erfolgreichen US-Präsidentschaftskandidatur 2016 ein weiteres Ass aus dem Ärmel. Am 20. Januar 2017 wird der designierte Präsident die Nachfolge von Barack Obama als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika antreten.

Kindheit und Jugend von Donald Trump

Donald John Trump wurde am 14. Juni 1946 in New York geboren. Der Sohn des deutschstämmigen Immobilienunternehmers Frederick Trump jr. und der schottischen Fischerstochter Mary Anne MacLeod wuchs als viertes von fünf Kindern auf und besuchte zunächst die Kew-Forest School in New York, bevor sein Vater den jungen Donald 1959 aufgrund der Klagen seiner  Lehrer wegen mangelnder Disziplin in ein Internat, die New York Military Academy in Cornwall-on-Hudson, schickte.

Von 1964 bis 1966 studierte Donald Trump an der Fordham University in New York Wirtschaftswissenschaften, bevor er an die renommierte Wharton School in Philadelphia wechselte, wo er 1968 sein Studium mit dem Bachelor abschloss.

Ukraine Nachrichten Donald Trump
An der New Yorker Militärakademie im Jahr 1964

Während der Vietnamkrieg die USA in Atem hielt, nahm Donald Trump weder an Protesten teil noch leistete er seinen Wehrdienst, der ihm dank eines ärztlichen Attests erlassen wurde. Stattdessen begann er bereits als Student, sein Immobilienimperium aufzubauen. Sein Vater hatte ihm ein Startkapital von 2 Millionen gegeben, womit er baufällige Häuser in New York kaufte und sanierte.

Trumps Aufstieg als Unternehmer und TV-Star

1971 gründete er seine Trump Organization. Der Mischkonzern machte ihn mit Immobilien- und Mediengeschäften zum Milliardär. Dabei baute er seinen Namen zur Marke aus und wurde zudem als schillernde Persönlichkeit immer bekannter, sein Privatleben machte oft Schlagzeilen.

Donald Trump ist seit 2005 mit dem ehemaligen Model Melania Krauss verheiratet, das Paar hat einen Sohn, Sohn, Barron. Aus seinen zwei vorigen Ehen mit Ivana Zelníčková und Marla Maples hat er vier weitere Kinder: Donald Jr., Ivanka und Eric von Ivana und Tiffany von Marla.

Ukraine Nachrichten Melanie Trump
Melania Trump – Ehefrau von Donald Trump

Spätestens seit 2003 kannte jeder Amerikaner Donald Trump, als er mit „The Apprentice“ zum TV-Star wurde und sich mit seinem Ausspruch „You’re fired!“ als mächtiger und schlagfertiger Unternehmer in der öffentlichen Wahrnehmung installierte.

In der Castingshow, in der er talentiertem Führungsnachwuchs auf den Zahn fühlte, wurde er 2015 von Arnold Schwarzenegger abgelöst, nachdem seine Fernsehkarriere zugunsten seiner Präsidentschaftskandidatur beendete.

Donald Trump als US-Präsidentschaftskandidat

In den Achtziger Jahren war Donald Trump als Anhänger der Republikaner bekannt, bevor er 1999 zur Independence Party wechselte, die sich aus Ross Perots Reform Party entwickelt hatte. Ab 2001 unterstützte er die Demokraten, 2009 kam er wieder bei den Republikanern an.

Er spendete ähnliche Beiträge an Demokraten und Republikaner. Während er über Jahre seine politische Heimat suchte, spielte er immer wieder mit dem Gedanken, als Präsidentschaftskandidat anzutreten: 1988 für die Republikaner, 2000 für die Reform Party, 2004 für die Demokraten. Auch das Gouverneursamt in New York zog er mehrmals in Erwägung, sowohl für Demokraten als auch für die Republikaner.

Ukraine Nachrichten Donald Trump
Donald Trump während Wahlkampfrede 2016

Am 16. Juni 2015 ließ Donald Trump sich schließlich als Kandidat der Republikaner für die Vorwahlen aufstellen. Mit seinem Slogan „Make America great again“ und seine Versprechen, die illegale Zuwanderung zu begrenzen, die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln und außerhalb des Washingtoner Establishments zu agieren, fegten einen Konkurrenten nach dem nächsten aus dem Rennen.

Nach einem harten Wahlkampf und anderslautenden Prognosen wurde Donald Trump am 8. November 2016 zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt und besiegte die demokratische Kandidatin Hillary Clinton. Am 20. Januar 2017 wird der designierte Präsident Donald Trump die Nachfolge von Barack Obama antreten und seinen Amtseid leisten.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.