Wizz Air mit neuen Ukraine-Flügen

Wizz Air mit neuen Ukraine-Flügen

Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air verbindet ab August Kiew mit Hahn.

261
0
Ukraine Nachrichten Wizz Air
Wizz Air mit neuen Flügen

Die Fluggesellschaft Wizz Air will ab dem 26. August 2017 die Flughäfen Kiew und Hahn verbinden. Das teilte der deutsche Flughafen laut dem Branchenmagazin Airliners in einer Pressemeldung mit. Demnach seien drei Flüge pro Woche zur Hauptstadt der Ukraine geplant.

Damit baut das Unternehmen seine Aktivitäten in der Ex-Sowjetrepublik weiter aus. Bereits Anfang Januar meldete die Fluggesellschaft den Einsatz eines zweites Airbus in Kiew sowie neue Verbindungen nach Nürnberg und Kopenhagen.

Wizz Air mit neuen Ukraine-Flügen

Die Fluggesellschaft hatte bereits im Jahr 2008 ihren ersten Flug von Kiew nach London Luton angeboten. Seither sollen nach Unternehmensangaben rund 4,5 Millionen Passagiere die verschiedenen Routen von Kiew aus genutzt haben.

Ukraine Nachrichten Wizz Air
Wizz Air mit neuen Ukraine-Flügen

Seit Juni 2015 unterhält das Unternehmen einen Standort in der Hauptstadt der Ukraine. Das zweite Flugzeug bedeute eine Investition von etwa 98 Millionen Euro und schaffe etwa 36 Arbeitsplatze in Kiew, heisst es weiter.

Größte Fluggesellschaft Ungarns

Wizz Air ist eine ungarische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Budapest. Das Unternehmen unterhält derzeit 24 Basen. Damit ist sie der bedeutendste Low Coat-Carrier in Mittel- und Osteuropa. Seit der Betriebseinstellung von Malév ist sie zugleich die größte Fluggesellschaft Ungarns.

Die Firma wurde im Juli 2003 mit Sitz in London gegründet. Dabei wurden auch Tochtergesellschaften in Polen, Serbien, Bulgarien und der Ukraine angemeldet. Experten wollen wissen, dass das Unternehmen künftig weitere Verbindungen in der Ukraine etablieren wird.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fragen oder ergänzende Meinungen zu dem Thema? Dann freuen wir uns auf konstruktive Kommentare. Informationen zu der Kommentarfunktion auf Ukraine Nachrichten können in der Netiquette nachgelesen werden.

Das Thema „Ukraine“ polarisiert - wir bitte daher die Hinweise und Regeln zu beachten.